Friday, 9 February 2018

Vorratsminimierung in 2018: Optimale Nutzung der Garnvorräte

Wir wissen einige von euch versuchen es mit dem “kalten Schaf”* in 2018, auch wenn ihr nicht dabei seid, wir alle haben passende Garne in unserem Vorrat und wollen die gerne nutzen. In unserem heutigen Blogbeitrag wollen ein wenig darüber reden, wie man Garn aus dem Vorrat nutzen kann. Ein Blick auf Ravelry kann helfen, um das Optimum aus den übrig gebliebenen Garnen heraus zu holen.


Bessere Vorratsminimierung durch Ravelry
Als Erstes werfen wir einen Blick auf einige Hilfsmittel bei Ravelry, das kann helfen, die perfekte Liaison zwischen dem Garnvorrat und der Anleitung zu finden.

Wir empfehlen, sich die Zeit zu nehmen und alle Vorräte bei Ravelry einzustellen - auch die Knäuele die ganz unten in der Schublade liegen! Auch wenn das einen (oder mehrere) Nachmittage braucht, es ist es Wert.

Geht ganz einfach zum “Stash” Knopf in eurem “Notebook” und seht was ihr schon eingegeben habt und nutzt “Add to Stash” und tragt eure Garne ein.


Wenn ihr dann etwas aus einem bestimmten Garn eures Vorrats stricken wollt, klickt auf euren Garneintrag und dann könnt ihr sehen, was schon aus dem gleichen Garn gestrickt wurde. Das kann helfen, die Suche nach der richtigen Anleitung einzuschränken!




Vielleicht beginnt ihr lieber mit der Art des Projektes und findet dann das passende Garn dazu in eurem Vorrat - auch das macht es mit Ravelry leichter! Als Erstes geht zum”Pattern Tab” dann klickt “Pattern Browser” und “Advanced Search”. Jetzt könnt ihr die Variationen wählen: wählt die Art des Projektes (Mütze, Schal, Tuch, Pulli, Socken usw) und dann könnt ihr auf der Seite runter scrollen und klickt im Menue auf “Yarn in my Stash.”




Wenn ihr die Suche nach Anleitungen nach Garnstärke und Menge einschränken wollt (z.B. 1000 Meter mittlere Stärke aus eurem Vorrat), dann wählt die gesetzten Vorgaben und Ravelry findet genau die passenden Anleitungen zum Garn.


Wollmix aus dem Vorrat

Manchmal gibt es eine Vielzahl von Strängen, die alle in unterschiedlichen Gewichten und Faserarten vorkommen - hast du dich jemals gefragt, ob du einige von ihnen zusammen verwenden könntest? Im Allgemeinen möchtest du möglicherweise keine Garne mit sehr unterschiedlichen Faserarten oder -gewichten innerhalb desselben Projekts mischen, da sie das fertige Objekt beeinträchtigen können. Zum Beispiel möchtest du vielleicht nicht Merino-Garn mit einem Baumwollgarn mischen, weil das Merino weich und dehnbar ist und wieder in Form kommt, während die Baumwolle nicht sehr viel nachgibt oder schneller aus der Form gerät. Oder ein gestreiftes Projekt nicht aus einem Sockengarn und einem Garn mittlerer Stärke stricken, da es zwischen den Streifen grosse Abweichungen gibt.

Wie auch immer, vielleicht möchtet ihr mit Garnen verschiedener Stärken experimentieren. Kobuk by Caitlin Hunter ist eine Mütze, die aus verschiedenen Garnstärken, zusammen gestrickt, wunderbar weich und warm wird. Auch Stephen West hat eine Vielzahl an Anleitungen, in denen verschiedene Garnstärken und Wollarten zusammen verarbeitet werden. Auch in seinem letzten Thema “Marled Mania” benutzt er zwei unterschiedliche Garne zusammen, damit er einen bestimmten Effekt erzielt.


Reste

Habt ihr Tonnen von Resten in einer bestimmten Garnstärke? Vielleicht strickt ihr massenhaft Socken und immer bleibt was übrig oder ihr seid Mützenliebhaber und mitteldicke Garnreste liegen rum? Wenn ja, dann zieht die folgenden Projekte in Betracht:

Decken

Es gibt unendliche viele Projekte bei Ravelry, die mit den unterschiedlichsten Garnen gestrickt werden können. Sehr populär z. Zt. sind Decken aus Sockenwollresten. Porbiert Sock Yarn Blanket by Shelly Kang, Memory Blanket by Georgie Nicholson, oder Barn Raising Quilt by Shelley Mackie & Larissa Brown, all das kann aus Sockenwollresten gemacht oder auch an andere Stärken angepasst werden. Eine andere Anleitung, die man im Hinterkopf haben sollte, ist Stephen Wests kostenlose Garter Squish Anleitung. Auch die kann für viele verschieden Garnstärken genutzt werden. Wenn ihr lieber häkelt, dann guckt bei Lucy von Attic24 vorbei, wie viele verschiedene Streifen und Farben in eine Decke passen.

Farbvarianten

Wenn ihr ein wenig abenteuerlustig seid, dann guckt bei den Anleitungen, die Farbvarianten beinhalten, um eure Reste zu verwerten. Das geht am besten mit einfarbigen Resten, aber wir haben auch schon schöne Projekte mit Farbverlaufsgarnen gesehen. In diesem Fall nutzt die Suche, wie oben besprochen und wählt in “Attributes” aus, was euch im “Colorwork folder” gefällt. Dann könnt ihr die Garnstärke hinzufügen und das perfekte Projekt bestimmen.

Aufarbeiten des Vorrats

Wir alle haben diese unfertigen Projekte, ihr wisst schon, die die wir völlig begeistert angeschlagen haben und die jetzt in irgendeinem Projektbeutel vor sich hin siechen, weit weg aus dem Sichtfeld und noch weiter weg aus den Gedanken. Dieses Garn könnte man durchaus für andere Projekte wieder verwenden. Langweilt euch der Pullover, den ihr vor 2 Jahren begonnen habt und jetzt passt er dem Empfänger nicht mehr (hier bei “The knitted Bliss Blog eine gute Anregung). Stricken mit Lacegarnen macht euch nur halb so viel Spass wie ihr anfangs dachtet? Benutzt die o.gen. Anregungen um andere Projekte dafür zu finden, kombiniert eure Garne, nehmt Sockengarne doppelt oder die Anleitungssuche hilft zu neuen Projekten die eure Fantasie anregen. Lasst all eure wunderschönen Garne nicht in der Mülltonne verschwinden!

Wir hoffen das unsere Ideen und Anregungen , wie oben besprochen, aus dem Vorrat zu arbeiten, helfen eure Vorräte optimal zu verarbeiten. Zeigt uns eure Resteprojekte bei Instagram und nutzt den “tag” #knitprodeu. Wir sind schon gespannt was euch eingefallen ist!

*Cold Sheeping: Versuchen, kein neues Garn zu kaufen!

Gefällt euch der Beitrag? Teilt ihn!

Friday, 26 January 2018

Wie strickt man die perfekte Maschenprobe für einen Pullover (& warum man es tun sollte)

Maschenprobe sind ein wichtiger und entscheidender Teil des Strickens - jeder, der schon mal einen kompletten Pullover aufgezogen hat wird das bestätigen. Maschenproben gewährleisten die Passform und sind entscheidend, dass das auch nach vielfachem tragen und waschen so bleibt. Das gilt natürlich auch für andere Projekte, aber bei Kleidungsstücken ist es besonders wichtig!

Ein paar Dinge, die man zur Maschenprobe braucht.


Zubehör:
  • Ein multifunktionales Nadelmass, wie KnitPro Nadelmass, es bedeckt die benötigte Fläche, man kann Nadelstärken (für Häkel- und Stricknadeln) ermitteln und es hat einen Fadenabschneider.
  • Garn.
  • Nadeln, bei Maschenproben ist es sinnvoll 3 verschiedene Stärken bereit zu haben,die empfohlene und eine Stärke mehr und weniger.
  • Eine Schüssel.
  • Wasser.
  • Wollwaschmittel (wir haben Allure benutzt).
  • Kleines Handtuch.
  • Blockingmatten.

Maschenprobe arbeiten:


1. Guckt auf die empfohlenen Maschenprobe, dann schlagt ca 1,5x so viele Maschen an wie für 10cm empfohlen. Wenn die Anleitung 20 Maschen für 10cm empfiehlt, dann schlagt 30 Maschen an. Das ergibt genügend Fläche, um eine realistische Grösse zu ermitteln. Die erste und letzte Masche einer Maschenprobe kann etwas unordentlich sein, deshalb werden diese nicht mit gemessen. Wir empfehlen, unbedingt mehr als 10 cm zu arbeiten, denn nur das ergibt eine korrekte Grösse (je grösser desto besser, gerade bei Pullover oder Jacke). Jeder hat einen persönlichen Lauf beim stricken, der sich bei kleinen Maschenproben nicht entwickelt. Da niemand perfekt ist, variiert die Anzahl der Maschen auf 10 cm. Je mehr Zentimeter eine Maschenprobe hat, desto akkurater wird die Berechnung. Wenn man die empfohlene Maschanzahl verdoppelt um so besser ist es.

2. Überprüft die Anleitung, wie das Kleidungsstück gearbeitet wird. Es ist wichtig, die Maschenprobe in der gleichen weise zu erstellen, wie das Strickstück. Glatt rechts gestrickt, bedeutet - eine Reihe rechte Maschen und eine Reihe linke Maschen, in Runden gestrickt, sind es nur rechte Maschen. Die linke Reihe hilft dabei, die korrekte Maschengrösse zu bestimmen und wirkt sich auf die Nadelstärke aus.

Hinweis: Wenn der Pullover in Runden gestrickt wird, ist es sinnvoll mit dem Ärmel zu beginnen. Der Ärmel kann als Maschenprobe dienen. Wenn nach 15 cm + die Grösse stimmt, könnt ihr mit den folgenden Schritten weiter machen, wenn nicht ist es ein leichtes den Ärmel wieder zu trennen. Elizabeth Zimmerman empfiehlt eine Mütze, die zum Pullover passt, als Maschenprobe, aber der Ärmel hilft den Pullover schneller zu beenden.

3. Das ist vielleicht der wichtigste Schritt. Habt ihr Stress? Guckt ihr einen Krimi, Action- oder Horrorfilm? Seid in Eile? All diese Faktoren beeinflussen eure Maschenprobe. Versucht,die Maschenprobe in genau der gleichen Art zu erstellen, wie ihr normalerweise strickt.

4. Schlussendlich strickt die Maschenprobe 1,5 x so gross wie in Schritt 1 empfohlen. Nur genügend Maschen und Reihen ermöglichen eine korrekte Messung. Abketten.

Ausarbeitung der Maschenprobe
1. Einen Schuss Waschmittel in eine Schüssel mit kalten Wasser geben. Die Maschenprobe waschen, wie auch den fertigen Pullover.
2. Maschenprobe aus dem Wasser nehmen und in das Handtuch rollen um das Wasser auszudrücken.


3. Das Probestück flach auf eine Blockingmatte legen und trocknen lassen.
Wichtig: das Probestück nicht blocken oder feststecken.

Ausmessen des Probestücks:
1. Wenn es trocken ist, nehmt euer Mass und legt es flach auf das Strickstück. Nicht strecken oder anderweitig ziehen. Messt die Anzahl der Maschen als auch die Anzahl der Reihen innerhalb der 10 cm Marke. Verschiebt das Mass an verschiedene Stellen und messt erneut, aber die Anschlags- und Abkettreihe nicht mit messen. Auch Randmaschen ergeben keine korrekte Messung.Deshalb ist es wichtig, mehr als 10 cm zu haben und gibt Raum für mehrere Messungen. Messt auch wieviel Maschen ihr auf 12,5 cm habt und notiert die verschiedenen Zahlen.



2. Für ein 10 cm Mass, teilt die Anzahl der maschen und Reihen durch 4. Das Gleiche macht mit dem 12,5 cm Mass, hier müsst ihr durch 5 teilen. Das ergibt dann die Anzahl der Maschen und der Reihen per 2,5 cm. Je grösser das Mass für Reihen und Maschen ist, desto genauer wird eure Maschenprobe. Wenn die Maschenprobe mit der in der Anleitung übereinstimmt, seid ihr fertig!

Hilfe bei Abweichungen:
Wenn eure Maschenprobe zu klein ist (z.B. die Anleitung sagt 4 Maschen auf 2,5 cm und ihr habt mehr als 4), versucht es mit einer Nadelstärke mehr. Wenn die Maschenprobe zu gross ist (Anleitung sagt 4 Maschen, ihr habt aber weniger), dann versucht es mit einer Nadelstärke weniger.

Hinweis: Wenn das mit der Nadelstärke nicht klappt, probiert andere Nadeln. Metallnadeln sind oft sehr rutschig, Plastik rutschen schwieriger, Holz und Bambus können ein wenig “kleben”. Manchmal sind zu grosse Maschenproben mit Metallnadeln, perfekt in der gleichen Nadelstärke mit Bambusnadeln. Spielt mit den verschiedenen Nadeltypen und guckt wie die Maschenprobe sich verändert. Jede/r Stricker*in ist anders!

Gefällt euch der Post? Teilt ihn!

Friday, 5 January 2018

Gewinner + Wollige Vorsätze für 2018

Frohes Neues Jahr! Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr, um mit unseren Lesern, Tipps, Tricks und Techniken teilen zu können. In unserem letzten Beitrag haben wir gefragt, welche Vorsätze im Bereich Handarbeiten unsere Leser gefasst haben und wir haben einige fabelhafte Antworten bekommen!

Hier einige der meist genannten Vorsätze aus unserer Leserumfrage:

Wir planen jede Menge Blogbeiträge für 2018 mit diesen Themen, damit unsere Leser*innen ihre Ziele erreichen!

Gewinner
Gratulation an Kristin aka Wollkistchen, sie hat mit ihrer Antwort unseren Wollabroller gewonnen:

Für 2018 habe ich mir vorgenommen, mal das Fair Isle Stricken auszuprobieren und damit auch zu lernen, wie man beidhändig strickt. Das hört sich nach einer Herausforderung an.Ansonsten habe ich viele Ideen und bin sicher, es wird auch nach das eine oder andere zusätzlich vorbei kommen.Weihnachten ist fast vorbei, aber kommt gut ins neue Jahr.

Wir schreiben unsere Gewinnerin an, um den Preis verschicken zu können.


Friday, 22 December 2017

Was wollt ihr 2018 handarbeiten?

2017 neigt sich dem Ende zu, eine gute Gelegenheit für einen Rückblick auf die letzten 12 Monate und gleichzeitig Pläne für das nächste Jahr zu schmieden. Sicherlich habt ihr euch Einiges am Anfang diesen Jahres vorgenommen, war alles erfolgreich oder ist das Eine oder Andere von eurer “to-do” Liste gerutscht? Manchmal ändern sich die Prioritäten im Laufe des Jahres oder geraten in Vergessenheit, man kann sie  mit dem neuen Kalender aus der Versenkung holen oder ganz Neue setzen. Wir wissen, dass manche Stricker*innen und Häkeler*innen sich wiederholenden Herausforderungen stellen, z. B. jeden Monat ein Paar Socken stricken oder sich eine “Wolldiät” verordnen, heisst ein Jahr lang nur aus dem Vorrat zu stricken oder häkeln.



Selbst wenn ihr keinerlei Vorsätze für 2018 trefft, gibt es immer wieder Neues über stricken, häkeln oder handarbeiten zu entdecken! Wir bemühen uns auch in 2018 Ideen und Anleitungen mit euch zu teilen und freuen uns auf eure Anregungen oder Wünsche.

Gibt es spezielle Herausforderungen, Techniken oder Projekte die ihr in 2018 in Angriff nehmen wollt? Schreibt es uns in den Kommentaren und ihr habt die Chance einen Wollabroller  aus unserer neuen Kollektion zu gewinnen! Vergesst nicht eure Ravelry ID oder email Adresse, damit wir euch im Falle eines Gewinns erreichen können. Den Gewinner unseres Blogpreises geben wir in unserem ersten Blogpost 2018 bekannt.



Das komplette Knitpro Team wünscht eine besinnliche und fröhliche Weihnachtszeit und ein friedliches Jahr 2018!

Friday, 8 December 2017

Kostenlose Anleitung: Rezept um eine Hülle für ein Einmachglas enspannt zu stricken oder häkeln + kostenlose Ausdrucke für Geschenkanhänger

Die Weihnachtszeit ist in vollem Gang! Heute haben wir zwei kostenlose Anleitungen für schnelle Geschenke, die in wenigen Stunden fertig sind. Diese Hüllen für Einmachgläser sind eine gute Idee, liebevolle Geschenke festlich zu dekorieren. Sie sind vor allem für viele Dinge zu nutzen: bunte Bonbons, Kakao, Backzutaten oder entspannende Badesalze (unser liebstes Rezept weiter unten)! Egal ob ihr strickt oder häkelt, mit der einfachen Anleitung und dickem Garn seid ihr auf der sicheren Seite. Viel Spass!


Rezept für entspannende Badesalze
Je nachdem wie gross euer Einmachglas ist, müsst ihr das Rezept evtl. verdoppeln, verdreifachen oder vervierfachen. 64g Bittersalz (Epsom Salz), 64g Backsoda und 10 - 20 Tropfen eures bevorzugten Duftoeles. Einige beliebte Oele enthalten Lavendel (entspannend), Rosen (Angst mildernd), Bergamotte (aufbauend), Eukalyptus (hilfreich bei Erkältung und Grippe) oder Tangerine (beruhigend). Alles in sauberen Schüssel vermischen und in euer Einmachglas füllen.

Gehäkelte Hülle für ein Einmachglas

Ihr braucht:

Maschenprobe: 11 Maschen und 16 runden = 10 cm in festen Maschen)


Fertige Grösse: Passt für 7,5 cm Umfang ( in der Anleitung findet ihr Hinweise um sie für andere Grössen passend zu machen) und 9 cm Höhe des Einmachglases.

Abkürzungen:
sc - feste Masche (fM)
dc - Stäbchen (St)
ch - Luftmasche (Lm)
rnd(s) - Runde(n) (Rd)

Anleitung:

Mit einem MagicRing beginnen - 6 fM.  Maschenmarkierer benutzen um den Beginn jeder Runde zu markieren; es wird in Spiralen gearbeitet, wenn es nicht anders beschrieben wird.

Zunahmen Rd 1: 2 fM in jede Masche - 12 M.
Zunahmen Rd 2: *1 fM , 2 fM in die nächste Masche, wiederholen von* bis zum Ende der Runde - 18 Maschen.
Zunahmen Rd 3: *2 fM, 2fM in die nächste Masche, wiederholen von* bis zum Ende der Runde - 24 M.
Zunahmen Rd 4: *3 fM, 2 fM in die nächste Masche, wiederholen von* bis zum Ende der Runde - 30 Maschen.

Wichtig: Man kann den fertigen Umfang verändern, in dem man weniger Zunahmen (für ein kleineres Glas) arbeitet oder mehr Zunahmen (für ein grösseres Glas). Einfach für ein grösseres Glas 1 Masche mehr zwischen Zunahmen arbeiten.

Musterrunde:fM nur in das letzte Maschenglied. Am Ende der Runde eine Kettmasche in die 1. Masche der Runde. 1 Luftmasche.

In den nächsten 2 Runden fM in alle Maschen, Kettmasche in die 1. Masche der Runde. 3 Luftmaschen.

Nächste Runde: Die 1. Masche überspringen, *St in die nächste Masche, 1M überspringen 1 Lm, wiederholen von* bis zum Ende der Rd. Kettmasche in die 1. M der Rd. 1 Lm.

fM in alle Maschen häkeln, bis die gewünschte Höhe erreicht ist, in der letzten Runde enden mit einer Kettmasche in die 1.M der Rd. Faden abschneiden, sichern und vernähen.

Gestrickte Hülle für ein Einmachglas

Ihr braucht:

Maschenprobe: 16 M und 18 Runden = 10cm glatt rechts

Fertige Grösse: Passt um ein Glas von 7,5 cm Umfang und 10cm Höhe ( für andere Grössen gibt es Hinweise in der Anleitung)

Abkürzungen:
re - rechts stricken
kfb - 1 M von vorne und hinten arbeiten - 1 Zunahme
k2tog - 2 Maschen zusammen stricken - 1 Abnahme
p - links stricken
yo - 1 Umschlag

Anleitung:
6 M anschlagen. Maschenmarkierer setzen um den anfang zu kennzeichnen.

Zunahmen Rd 1: kfb (12M).
Zunahmen Rd 2: *k1, kfb, wiederholen von* bis zum Ende der Runde (18M).
Zunahmen Rd 3: *k2, kfb, wiederholen von* bis zum Ende der Runde (24M).
Zunahmen Rd 4: *k3, kfb, wiederholen von* bis zum Ende der Runde (30 M).
Zunahmen Rd 5: *k4, kfb, wiederholen von* bis zum Ende der Runde (36M).

Wichtig: Man kann den fertigen Umfang verändern, in dem man weniger Zunahmen (für ein kleineres Glas) arbeitet oder mehr Zunahmen (für ein grösseres Glas). Einfach für ein grösseres Glas 1 Masche mehr zwischen Zunahmen arbeiten.

Nächste Runde: links stricken.

Die nächsten 3 Runden alle Maschen rechsts stricken.

Lochmuster: *yo, k2tog, wiederholen von* bis zum Ende der Runde.

Glatt rechts weiter arbeiten (alle M rechts), bis ca 1cm vor der gewünschten Höhe, dann.

P eine Runde.
K eine Runde.
P eine Runde.

Alle M rechts abketten, Faden abschneiden, sichern und vernähen.

Weil das die Jahreszeit der Geschenke ist, haben wir Zwei extra in diesem Monat!





Gefällt euch der Beitrag? Weiter sagen!


Friday, 24 November 2017

Zwei Möglichkeiten eines provisorischen Häkleanschlags

Als Erstes herzlichen Glückwunsch an Bluehortense & Fiene71, unsere Blog Gewinner in diesem Monat. Wir schreiben euch an, damit wir eure Gewinne schnell verschicken können!

Von Zeit zu Zeit empfehlen Strickanleitungen einen provisorischen Anschlag. Das ist üblich, z.B. bei Cowls, die gerade gestrickt und dann zusammengefügt werden. Beim zusammenfügen beider Enden, sind die Stricker*innen in der Lage einen nahezu unsichtbaren Saum zu kreieren, im Gegensatz zum säumen mit der Anschlags- und der Abkettkante, die gerne mal einen wulstigen Saum ergeben.Diese Technik kann auch für andere Strickstücke, z. B. seitwärts gestrickte Mützen, Socken von der Spitze gestrickt oder einzigartigen Pulloverkonstruktionen, genutzt werden. Wir zeigen heute zwei Möglichkeiten, einen einfach zu lösenden provisorischen Häkelanschlag zu nutzen.




Material


Man benötigt - das Strickgarn, Stricknadel, ein wenig Restegarn(genügend für den provisorischen Anschlag) und eine Häkelnadel in der gleichen Stärke wie die Stricknadel oder etwas dicker als die später genutzte Nadel.

Methode 1: Maschen von der Luftmaschenkette aufnehmen

Schritt 1: Mit dem Restegarn und der Häkelnadel einen Schlupfknoten machen


Schritt 2: Den Arbeitsfaden von vorne nach hinten über die Häkelnadel legen ( wie unten gezeigt) und den Faden durch die Schlaufe auf der Häkelnadel ziehen, das kreiert die erste Masche.


Schritt 3: In dieser Art fortfahren um eine Luftmaschenkette herzustellen. Man benötigt die gleiche Anzahl von Luftmaschen, wie die Anschlagsmaschen PLUS einige extra Luftmaschen (5-10 reichen völlig aus).Garn abschneiden und durch die letzte Schlinge ziehen.

Schritt 4: Nun wird das Strickgarn benötigt und man nimmt die Maschen aus der Luftmaschenkette auf. Die Oberseite der Kette sieht einer Abkettkante sehr ähnlich, man muss die Luftmaschenkette so drehen, dass die Knötchen unten sind ( gelbe Pfeile auf dem Bild unten) um die Maschen mit der Stricknadel aufzunehmen.

Mit dem Arbeitsgarn und der Stricknadel, beginnend am Schlupfknoten, Nadel von vorne nach hinten einstechen, den Faden überschlagen, so als würde man Maschen an einem Strickstück aufnehmen, Faden durch die Luftmasche ziehen und so eine Masche erzeugen. Diese Masche auf der Stricknadel lassen und bei jeder Luftmasche wiederholen, bis die passende Anzahl von Anschlagsmaschen erreicht ist.



Schritt 5: Jetzt mit dem stricken beginnen, gerade oder in der Runde und der Anleitung folgen. Wenn es Zeit ist den provisorischen Anschlag zu lösen, beginnt man an den “extra” Maschen der Luftmaschenkette ( falls man sich wundert, die extra Maschen erleichtern das aufziehen)! Einfach das Garnende in der entgegengesetzten Richtung durch die letzte Schlaufe ziehen - dann ist es einfach die Luftmaschenkette zu lösen und die Maschen darunter auf eine Stricknadel zu fädeln und weiter der Anleitung zu folgen.



Methode 2 - Dirket-auf-die Nadel-Methode

Schritt 1: Mit Restegarn einen Schlupfknoten machen (siehe Bild oben Schritt 1) und auf die Häkelnadel nehmen.

Schritt 2: Strick- und Häkelnadel in der linken so halten wie auf dem Bild unten gezeigt (sie müssen parallel sein).

Schritt 3: Die Masche auf der Häkelnadel mit einem Umschlag um das Ende der Stricknadel sichern, es über die Stricknadel zur Spitze der Häkelnadel führen.




Schritt 4: Den Arbeistfaden durch die Masche der Häkelnadel ziehen.



Schritt 5: Schritte 3 & 4 so lange wiederholen, bis man eine Masche weniger als die benötigte Maschenzahl auf der Nadel hat.

Schritt 6:  Die letzte Masche von der Häkelnadel auf die Stricknadel schieben.


Schritt 7: Jetzt mit dem stricken beginnen in der Runde oder gerade und der Anleitung folgen. Wenn es Zeit ist den provisorischen Anschlag zu lösen, beginnt an der Seite des Schlupfknotens und zieht den Anschlag auf. Das kann manchmal ein wenig schwierig sein, aber es hilft daran zu denken, wie man einen Knoten lösen würde.



Vorteil: Diese Art kann auch als nomaler Maschenanschlag genutzt werden, dafür einfach den Arbeitsfaden nutzen. Ausserdem ist diese Methode nicht ganz so dehnbar wie einige andere Methoden, es braucht weniger Garn und ist der Abkettkante sehr ähnlich.

Wir hoffen das diese Anleitungen hilfreich für das nächste Projekt sind - und wenn euch der Beitrag gefallen hat zeigt ihn auf Pinterest!


Friday, 10 November 2017

Feiertagsplaner zum ausdrucken von Knitpro

Die Feiertage kommen schneller als man ahnt, deshalb ist jetzt genau die richtige Zeit mit der Planung zu beginnen, damit man die Feiertage stressfrei geniessen kann! Wir haben zwei kostenlose Ausdrucke entworfen, die  helfen damit ihr mit euren selbstgemachten Geschenken und den anderen wichtigen Dingen,von Geschenke einpacken bis zu Plätzchen backen, immer im Zeitplan bleibt. Ausserdem ist da jede Menge Platz für eure persönliche “to-do” Liste.

Stellt eure Liste zusammen,überprüft sie genau und dann entspannen und geniessen, denn ihr wisst alles ist geplant!

Hier klicken und zum Newsletter anmelden und ihr bekommt beide PDF’s als Geschenk! Seid ihr schon angemeldet schicken wir sie euch automatisch - einfach in eurer Mailbox nach dem download Link gucken.

Zeit für Geschenke!

Was unterhält euch während ihr Geschenke strickt oder häkelt (oder auch nicht)? Hört ihr Podcasts, “Netflix und stricken” oder guckt ihr eure liebsten YouTube’s? Lasst es uns in den Kommentaren wissen und gewinnt eine Radiance Bag S. Einer unsere Leser wird der glückliche Gewinner sein, den wir am 24.November, hier auf dem Blog, bekannt geben.


Wenn ihr “The Knit Show with Vickie Howell" noch nicht gesehen habt, wir empfehlen sie unbedingt! KnitPro ist stolzer Sponsor von 9 von 10 Episoden, jede hat ein interessantes Thema (z.B. grosses Gestrick, Farbe oder Amigurumi), jede Menge Gäste und kostenlose Anleitungen! Hier klicken um sie zu sehen.

Zum guten Schluss - Gratulation an Manuela S. du hast diesen Monat unseren Preis gewonnen. Wir werden dich anschreiben, damit wir deinen Gewinn verschicken können!

Gefällt euch dieser Beitrag? Erzählt es weiter!